top of page

Keine Zukunft




Die am meisten verbreiteten Meerwasserentsalzungsanlagen (Umkehrosmose, engl.: reverse osmosis) sind dreckig, teuer und liefern schlechte Wasserqualität. Das haben 2 Studien unabhängig voneinander in Italien festgestellt. Diese Studien (veröffentlicht 7.3.2024) hat der italienische Minister für Zivilschutz und Meer beauftragt. Hintergrund ist die Abwanderung der Bevölkerung von kleineren Inseln, sowie die öffentliche Kritik an der Umweltschädlichkeit solcher Anlagen. 


Die beiden Studien wurden unabhängig beauftragt und durchgeführt, damit ggf. voneinander abweichende Ergebnisse weiter validiert werden könnten. Beide Studien kamen auf sehr ähnliche Ergebnisse.


Die Studien stellten fest, dass die Anlagen mehr Energie verbrauchen als die Hersteller der Anlagen angeben. Hinzu kommen erhebliche Kosten für die ständig zu wechselnden Filter, sowie die hohe Fehleranfälligkeit der Anlagen, die nur durch teures Fachpersonal zu beheben sind.


Die Kosten für solche herkömmliche Meerwasserentsalzung ufern aus. AUSSERDEM IST DIE QUALITÄT DES WASSERS SO SCHLECHT, DASS DIE BEVÖLKERUNG AUS DIESEM GRUND ABWANDERT.


Die Einleitung der Rest Sole, die in dieser Art Anlagen nicht entsalzt werden kann, tötet die Unterwasserwelt. Das führt wiederum bei Touristen auf massiven Unmut. Denn schließlich gelten diese Inseln als Tauchparadiese. Eine abgestorbene Unterwasserwelt ist das Gegenteil von paradiesisch und schadet dem hochwertigen Tourismus.


Die Technologien von Welt.Weit.Wasser könnten hier zu entscheidenden Änderungen führen. Unsere Wölkchen-Module könnten die Sole aus den bestehenden Anlagen verwerten, sodass nichts mehr davon ins Meer gelangt. Außerdem ist die Qualität des Wassers aus den Wölkchen-Modulen sehr viel besser.


Die Betriebskosten sind sehr gering, weil sie mit Sonnenenergie funktionieren. Außerdem sind sie robust und sehr einfach zu bedienen, was ebenfalls niedrige Betriebskosten zur Folge hat.


Mobile Maritime Metabolizer könnten in den Sommermonaten zusätzlich „Mehr Wasser aus Meerwasser“ herstellen und gleichzeitig den Plastikmüll der Inseln verwerten. Beide Technologien stellen gesundes Trinkwasser in bester Qualität her. 


Du siehst: der Markt ist da! Unterstütze Welt.Weit.Wasser., werde stiller Teilhaber und sorge mit uns dafür, dass gesundes Wasser für die Bewässerung zur Verfügung steht.


Die Welt braucht DICH


Gerne gebe ich Dir in einem unverbindlichen Kennenlerngespräch nähere Informationen darüber. Ich freue mich auf dich!


Von Herzen

Dietmar

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page